Institut für Zukunft von außen
Institut fuer Zukunft © Joao de Carvalho
2022-11-16

Gewinnerporträt Sonderkategorie Awareness:
Institut fuer Zukunft

Der Leipziger Club Institut für Zukunft (IfZ) wird für sein umfassendes Awareness-Konzept „Safer Clubbing“ ausgezeichnet. Für das rund 150 Personen umfassende Kollektiv hinter dem Club stehen Diversität sowie der Schutz von Minderheiten und marginalisierten Gruppen an erster Stelle – und das genauso auf der Bühne wie davor. Besonders die große Bandbreite der Überlegungen und das Mitdenken aller möglichen Konstellationen und Problemstellungen wird von der Fachjury positiv hervorgehoben.

Mitarbeiter:innen durchlaufen Awareness-Schulungen, um einen möglichst diskriminierungsarmen Ort für Besucher:innen und Performer:innen zu schaffen. Offen kommuniziert das Institut für Zukunft seinen Anspruch des „Safer Clubbing“ schon auf seiner Website. An den Clubabenden selbst gibt es Awareness-Teams, die im Konfliktfall als Ansprechpersonen dienen. Diskriminierungsfälle und andere Ereignisse, die gegen die Richtlinien des IfZ verstoßen, werden dokumentiert und ausgewertet. Selbstkritisch hat das Kollektiv den Umgang mit einem mutmaßlichen sexuellen Übergriff im nächsten Umfeld aufgearbeitet.

Anstrengungen unternimmt das IfZ-Team auch im Booking. Es arbeite daran, den Anteil von FLINTA*-Acts zu erhöhen, insbesondere die lokale Szene solle dabei gefördert werden. Das Programm des Instituts für Zukunft besteht aus Clubnächten, Newcomer-Veranstaltungen und experimentellen Performances.